Überspringen zu Hauptinhalt

Frammersbach

Frammersbach und Habichsthal verwöhnen mit Luft und Wäldern im Überfluss – mitten im Naturpark Spessart. Schier endlose Wanderwege im Naturpark Spessart sind selbstverständlich. Ebenso das großzügige Terrassenfreibad und weitere vielfältige Sport– und Freizeitmöglichkeiten. Wellness für Körper und Seele und qualifizierte physiotherapeutische Betreuung gehören ebenso dazu wie der „Nordic Walking Park“: Nordic Walking ist im hügeligen Gelände am wirkungsvollsten. Dafür gibt’s jetzt in Frammersbach und Habichsthal acht ausgewiesene Routen mit unterschiedlichen Streckenprofilen, Längen und Wegbeschaffenheiten. Als Bike-Ort ist Frammersbach seit über 10 Jahren mit dem „Int. Spessart-Bike-Marathon“ bekannt.

Seit 2007 ist Frammersbach auch Etappenort der Bike Trans Germany, dem Mountainbike-Etappenrennen quer durch Deutschlands Mittelgebirge. In Frammersbach und Habichsthal finden Sie fünf Bett-und-bike-Gasthöfe mit radlerfreundlichen Angeboten, zertifiziert nach den Kriterien des ADFC (Allg. Deutscher Fahrradclub). Über 30 Gaststätten und Restaurants bieten in Frammersbach und Habichsthal kulinarische Vielfalt. Im Museum „Schneider und Fuhrmann“ wird die Geschichte lebendig.

Frammersbach

Tourist-Info Frammersbach
Marktplatz 3
97833 Frammersbach
Tel. (0 93 55) 48 00
Fax: (0 93 55) 97 56 25
www.frammersbach.de
touristik@frammersbach.de

Flörsbachtal

Im Herzen des Spessarts gelegen, wo in ferner Vergangenheit die berühmt berüchtigten Spessarträuber den reichen Tuch- und Salzkaufleuten auflauerten, bietet Flörsbachtal, inmitten bewaldeter herrlicher Spessarthöhen, einen Ort der Erholung und Entspannung vom Alltag für die ganze Familie.

Der staatlich anerkannte Erholungsort Lohrhaupten und die Ortsteile Kempfenbrunn, Flörsbach und Mosborn liegen in prähistorischem Siedlungsraum 360-567 m über NN; in einer Umgebung, die gerade dem Stadtmenschen längst vergessene Atemfreuden schenkt. Unter dem Blätterdach alter knorriger Spessarteichen gibt es viele Wandermöglichkeiten. Entspannen lässt es sich herrlich im beheizten Freibad mit Rutsche.

Empfinden und entdecken Sie den harmonischen Einklang zwischen Natur und Mensch. Hier können auch Erwachsene noch viel kennen lernen, und für Kinder ist es wohl die beste Art, die Schönheit der Natur nicht nur zu sehen und zu fühlen, sondern auch zu begreifen. Empfinden und entdecken Sie den harmonischen Einklang zwischen Natur und Mensch. Hier können auch Erwachsene noch viel kennen lernen, und für Kinder ist es wohl die beste Art, die Schönheit der Natur nicht nur zu sehen und zu fühlen, sondern auch zu begreifen.

Fremdenverkehrsverband
Flörsbachtal e.V.

Hauptstraße 1
63639 Flörsbachtal
Tel. (0 60 57) 90 01 0
Fax: (0 60 57) 90 01 16
www.floersbachtal.de
webmaster@floersbachtal.de

Partenstein

Bis zu 500 m hohe, mit dichten Mischwäldern bestockte Berge und die sonnenüberfluteten Aubach und Lohrbachtäler prägen die reizvolle Landschaft rund um den staatlich anerkannten Erholungsort Partenstein. Partenstein hat, der Tradition verpflichtet, seine Ursprünglichkeit erhalten und pflegt eine gemütliche Dorfgemeinschaft.

Die schmucke Dorf liegt verkehrsgünstig an der B 276 (Lohr – Bad Orb) und der Eisenbahnhauptstrecke Würzburg – Frankfurt und bietet für Einheimische und Besucher alles was das Herz begehrt.

Partenstein wurde 1233 erstmals urkundlich erwähnt und hat heute 2.900 Einwohner. Auf kilometerlangen gut ausgebauten Spazier- und Wanderwegen lässt sich die Natur mit ihrem reichen Wildbestand erkunden.

Das heimatkundliche Museum „Ahler Kram“ informiert über das Leben in einem Spessartdorf. Die teilweise wieder freigelegte und restaurierte Burgruine erlaubt einen Blick auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit.

In Partenstein treffen der Kahlgrund-Radwanderweg und der Radweg aus dem Biebergrund zusammen und führen die Radwanderer weiter zum Maintal. Sportbegeisterte Aktivurlauber finden Tennisplätze, Kegelbahnen, Möglichkeiten zum Angeln, Reiten, Skisport und Grillplätze. In der Nachbarschaft befinden sich Hallen- und Freibäder. Gemütliche Pensionen und Privatunterkünfte sind gute Voraussetzungen, um sich in Partenstein wohl zu fühlen. Freundlicher Service in den Gaststätten mit fränkischen und ausländischen Spezialitäten garantieren eine einladende Gastlichkeit.

Gemeinde Partenstein
Hauptstraße 24
97846 Partenstein
Tel. (0 93 55) 97 21 0
Fax: (0 93 55) 97 21 22
www.partenstein.de
poststelle@vgem-partenstein.de

Lohr am Main

Am Ufer des Mains inmitten herrlicher Spessartwälder liegt die schöne Fachwerkstadt Lohr a. Main – ein Ort für Genießer und Erholungssuchende, die gepflegte Gastlichkeit schätzen und sich vom Charme einer malerischen historischen Altstadt mit romantischen Straßen und Gassen bezaubern lassen!

Umgeben von sieben Bergen und dem Naturpark Spessart verrät Lohr a. Main, dass Schneewittchen einst im Kurzmainzer Schloß von Lohr geboren worden und somit eine Lohrerin sei. Ein Bummel durch die Fußgängerzone, deren mittelalterliches Flair von zahlreichen Fachwerkhäusern geprägt wird sowie ein Besuch im Spessartmuseum mit dem berühmten „Schneewittchenspiegel“ vertreibt alle eventuellen Zweifel an der Wahrheit dieser Behauptung.

Sehenswert: Historisches Fischerviertel, die Reste einer eindrucksvollen Stadtmauer mit dem Stadtturm (Bayersturm) mit vollständig erhaltener Türmerwohnung in 40 Meter Höhe, typisch fränkische Fachwerkhäuser und historische Bauwerke: Altes Rathaus, Stadtpfarrkirche,
Klosterkirche, das Kurmainzer Schloss mit dem Spessartmuseum sowie Schulmuseum, Isolatorenmuseum.

Das kulturelle Programm ist äußerst vielseitig und lockt besonders während des „Spessart-Sommer“ und „Spessart-Winter“ mit einem reichhaltigen Angebot aus Kultur, Kunst und Festen, drinnen und draußen, Publikum aus der ganzen Region an. Ein Höhepunkt jeden Jahres ist die „Lohrer Spessartfestwoche“ zum Monatswechsel Juli/August.

Touristinformation Lohr a. Main
Schlossplatz 5
97816 Lohr a. Main
Tel. (0 93 52) 51 52 2 oder 19 43 3
Fax: (0 93 52) 70 29 5
www.lohr.de
tourismus@lohr.de

Landkreis Aschaffenburg

Im nördlichsten Zipfel Bayerns gelegen, bietet der Landkreis Aschaffenburg eine vielfältige Landschaft. Von der Maintalebene, über das liebliche Kahltal bis hin zum dicht bewaldeten Hochspessart wartet die Natur mit einer idyllischen Uferlandschaft, fruchtbaren Weinhängen, Streuobstwiesen und unberührten Waldgebieten auf.

Der Spessart – Teil des größten zusammenhängenden Mischwaldgebietes Deutschlands – ist mit seinem Bikewald nicht nur prädestiniert für anspruchsvolle Cross-Country Touren.

Er ist auch Wanderwald: Ob traditionsreiche Wanderwege, wie der Eselsweg oder der Fränkische Rotwein Wanderweg oder die Qualitätswege Wanderbare Deutschland, wie die beiden Spessartwege 1 & 2. Der Landkreis hat für jeden Wanderschuh etwas zu bieten. Für spannende Tagestouren empfehlen sich die Europäischen Kulturwege des Archäologischen Spessart-Projektes. Diese Wege verbinden in einzigartiger Weise das Naturerlebnis Wandern mit der Vermittlung der kulturellen Besonderheiten. Die Stationen, die an den Bikewald-Routen im Landkreis Aschaffenburg liegen, sind in der Karte gekennzeichnet.

Wer sich eher zu den Genussradlern zählt, der findet im Maintal auf dem 5-Sterne-Main-Radweg und auf dem Kahltal-Spessart-Radweg sein Glück. Auch hier sind die Strecken bestens ausgeschildert – und eben und familienfreundlich. Übrigens sind auch die Spessart-Hügel ab 2011 keine Problem mehr. Der Landkreis ist teil des Elektrofahrradnetzes „Zwischen Main und Rhön“ – leihen Sie sich einfach eines an einer unserer Verleihstationen aus und „fliegen“ entspannt über den Spessart.

Wer noch aktiver sein will, der tobt sich in unseren Kletterwäldern, z.B. in Heigenbrücken oder lässt sich von den berüchtigten Spessarträubern überfallen.

Darüber hinaus warten kulturelle Schätze, wie das Wasserschloss in Mespelbrunn, oder die Burg in Alzenau und kulinarische Köstlichkeiten auf die Gäste: Frische Wildgerichte, fränkische Spezialitäten, ausgezeichnete Weine aus Alzenau und Großostheim, edle Brände und Apfelwein aus dem Kahlgrund.

An den Anfang scrollen